Jedes Ende ist ein neuer Anfang

 Nach vorne schauen (Jedes Ende...) sO hat hier lange nichts geschrieben… manchmal habe ich mich selbst schon gefragt, ob ich vielleicht verstummt bin? 😉 Nun, den ganzen Sommer über lag mein Schweigen wohl vor allem daran, dass wir wochenlang nur am arbeiten waren, umziehen, renovieren, Kisten schleppen… da blieb für nichts anderes mehr Zeit. Doch nun wohne ich schon seit vielen Wochen im neuen HoO und dennoch wollten die Worte lange nicht mehr kommen. Vielleicht hatte ich einfach etwas Zeit für mich gebraucht um alles zu verarbeiten….

Trümmerhaufen (Jedes Ende...) Es war nicht einfach nur ein Umzug. Für mich war es weitaus mehr. Ein Traum war geplatzt, unser Traum… in einer spießigen Umgebung wie es Pforzheim-Hohenwart es nun mal ist, mit all den „guten“ Nachbarn und „moralischen“ Vermietern, einfach nicht lebbar.
Viele Monate hatten wir all unser Herzblut in die Idee House of O fließen lassen und es war uns gelungen einen besonderen Ort mit Flair und Wärme zu erschaffen, wo sich jeder, der uns besuchte gleich zu Hause fühlte. Das alte HoO musste sterben weil es so unendlich dumme Menschen gibt. Menschen, die aus ihrem kleinbürgerlichen Denken und ihrer Scheinheiligkeit nicht herauskommen, Menschen die von Neid, Missgunst und Hemmungen zerfressen sind, Menschen die einfach nur armselig sind und die unser tiefstes Mitleid haben…. Ein Ebenbild der Gesellschaft, zerfressen von Neid, Missgunst und Intoleranz, die so genannten Hüter der Moral und diejenigen, die nur zu gerne mit dem Finger auf andere zeigen, ohnen den ganzen Dreck bei sich selbst zu sehen. Abschaum in unseren Augen, die so gerne am Sonntag in der Kirche Christentum heucheln…

Ein Teil von mir starb mit dem alten House of O und liegt dort begraben zusammen mit meinem geliebten O-Hund….
Bitte verzeiht mir meinen leichten Hang zur Dramatik, ich bin einfach ein Gefühlsmensch und empfinde es wirklich so. Höhle (Jedes Ende ...) Doch im Herzen behalte ich nun keine Trauer, sondern nur all die schönen und wundervollen Zeiten, die ich dort im alten House of O erleben durfte: unsere Sommerabende auf der Terrasse, die Treffen mit Freunden, die spannenden Erlebnisse im Keller, die kleinen feinen Runden im Herrenzimmer, die gemütlichen Kuschellager mit Decken wenn es kalt zu den Fenstern reinzog im Winter, zusammen mit meinem Herrn und meiner Kettenschwester im Gras liegen bei der Sternschnuppennacht, …. ich müsste ein Buch schreiben um all die schönen Erlebnisse aufzuzählen. 🙂

spanking (Jedes Ende...) Doch nun gilt es nicht zurück zu blicken, sondern nach vorne. Das alte HoO liegt in Trümmern, aber aus den Trümmern kann was noch viel schöneres entstehen, wie ein Phönix aus der Asche. 😉 Aufgeben war übrigens nie eine Option. sO gibt niemals auf und schon gar nicht mit zwei so wundervollen Menschen wie meinem Herrn und meiner Kettenschwester an meiner Seite. Den Sommer über fühlten wir uns oft als Einzelkämpfer (den wenigen fleißigen Helfern nochmals vielen lieben Dank!!!), aber wir haben es geschafft. sunlight (Jedes Ende...) Das neue HoO entsteht in einer gänzlich anderen Umgebung, aber den besonderen Zauber und Flair haben wir mitgebracht und ich liebe auch das neue House of O jetzt schon. Es ist noch lange nicht fertig, aber ein Anfang ist gemacht und stellt Euch vor: wir haben sogar schon unseren ersten kleinen Herrenabend veranstaltet! Bericht folgt bald! 🙂

Jedes Ende ist ein neuer Anfang und ich blicke voller Freude nach vorne! In diesem Sinne:
Goodbye altes House of O und Hello neues House of O!

Dieser Beitrag wurde unter Alle Einträge, Freie Einträge, Sklavin "sO" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Jedes Ende ist ein neuer Anfang

  1. Der Herr sagt:

    Schöner Eintrag meine Sklavin…. 🙂
    Auch wenn ich es mir nicht verkneifen konnte einige Aussagen „zu präzisieren“ :-))))

Kommentare sind geschlossen.