Willkommen auf der SM / BDSM Seite von Sir JS


Bei allen Informationen die man heutzutage über SM / BDSM bekommt, ist die Quantität meistens vor der Qualität angesiedelt. Aber was soll man auch erwarten, wenn Leute über SM und Sklavinnen Erziehung berichten, die noch keine Peitsche aus der Nähe gesehen haben ? Diese private Seite möchte Informationen über SM liefern, über eine devote und dominante Lebensweise, die von der Geschichte der O inspiriert ist und die nicht von einer quotengeilen Medienwelt geprägt sind. Sie soll zeigen, wie wir (unser) SM verstehen und leben.
Devote und dominante Neigungen sind so vielfältig, dass man niemals die ganze Bandbreite auf ein paar Internetseiten zeigen kann und jeder der SM lebt, egal in welcher Form, wird immer seine eigene Meinung dazu haben.
Es gibt hier auch nicht richtig oder falsch, jeder lebt so wie er möchte und geht nur soweit wie er es selber für gut befindet. Wir (für uns) leben BDSM recht intensiv und haben auch im Alltag eine klares Machgefälle.

Wir haben für uns eine SM Location in Karlsruhe aufgebaut, wo wir uns mit SM Freunden treffen um uns gemeinsam auszuleben. Eine Art kleines Roissy, SM Räume mit Kerker für eine Gefängnishaft und BDSM Zimmer, die alle Spielarten erlauben. Dort veranstalten wir auch private SM Events in einem handverlesenen Kreis. Es gibt O Abende, gemischte Events, Maskenabende und vieles mehr. Bei uns gibt es klare Regeln für Sklavinnen, eine Sklavinnen Schule und es gibt verschiedene Haltungspositionen, die jederzeit zur Anwendung kommen, wenn es der Herr einer Sklavin für angebracht hält.

Die SM Mietwohnung, unser SM Apartment kann man aber auch für sich alleine mieten, wenn man nichts mit anderen machen will. Gerne stellen wir unsere BDSM Mietlocation auch zum Anmieten zur Verfügung. Weitere Informationen was die Vermietung vom House of O und die SM Themenzimmer angeht, sowie aktuelle Bilder, findet ihr direkt auf der Seite vom House of O unter Vermietung BDSM Location / Studio mieten...

SM Räume im House of O mieten

Diese Seite soll zeigen, dass SM, Sadomasochismus, Devotismus keine Krankheit oder Perversität ist, sondern dass ein Beziehungsmodell mit submissivem und dominantem Verhalten, zwar eine "besondere" Lebensform aber für viele eben auch ein Wunschtraum ist.
Sehr oft habe ich in Gesprächen mit anderen gehört, dass sich insbesondere devote Frauen anfangs sehr schwer damit tun, ihre devoten Phantasien zu verstehen. Viele denken, dass sie mit Ihren Phantasien alleine auf dieser Welt sind und dass solche Gedanken doch nicht normal sein können. Sehr oft stehen diese devoten Phantasien, Sehnsüchte nach Unterwerfung im krassen Gegensatz zur bürgerlichen Erziehung und stellen für viele Frauen ein (fast) unüberwindliches Hindernis dar.
Da kommen in ihnen dann so Sätze hoch wie: "das macht eine anständige Frau doch nicht" oder "es gehört sich für eine Frau nicht, so etwas als Lustvoll zu empfinden" und oft, bleiben aufgrund dieser moralischen oder gesellschaftlichen Schranken, die eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Träume auf der Strecke. Mit fortschreitendem Alter werden jedoch viele dieser Phantasien immer stärker und jeder der diese Phantasien hat weiß was ich meine. Es ist ein harter Kampf sich selber einzugestehen, dass man diese devote Veranlagung hat und es ist ein noch härterer Kampf diesen Schritt zu wagen und sich sexuell zu dem zu bekennen was man möchte. Erst wenn Frauen erkannt haben, dass es an diesen Phantasien "eigentlich" nichts Abnormales gibt, sondern dass diese Phantasien ein Teil ihrer selbst sind, werden sie finden was sie suchen - sie finden sich selbst.
Trotz aller Erkenntnis über SM, das man heute in vielen Medien findet, verdrängen manche Menschen zeitlebens dieses "andere ich". Sie fügen sich in gesellschaftlich oder moralische Zwänge, die ihnen von anderen aufgestellt worden sind. Sie fügen sich der sogenannten Norm und vergessen dabei nicht selten ihr eigenes ich.

Sie verdrängen alles in sich und wissen insgeheim sogar, dass sie wegen diesem Verdrängen der Neigung, nie so richtig glücklich sind. Dennoch fügen sie sich die ganzen moralischen Dogmen (die andere aufgestellt haben) um in den Augen der "Stinos" nicht "pervers" zu sein. Eine Selbstgeiselung, die ich eher nicht verstehen kann - aber jeder ist ja bekanntlich seines Glückes eigener Schmied.
Ich kann eigentlich jedem, der diese Veranlagung in sich hat, nur raten, den Schritt zu wagen und sich selbst das zu gönnen was man braucht ohne darüber nachzudenken, was andere nun von einem halten. Ich kenne jedenfalls einige Frauen und Männer, die sehr glücklich sind diesen Weg "real" eingeschlagen zu haben. Ganz egal ob nun in der dominanten oder devoten Rolle ...
Natürlich liegt es an jedem selbst ob er diesen Weg gehen will und wie weit er diesen Weg gehen will und jeder der diese Seiten intensiv liest, wird erkennen, dass es hier weder um Gewaltverherrlichung noch um Pornographie geht. Ebenso wenig geht es auf diesen Seiten um eine Perversität. Wenn überhaupt, dann geht es hier wohl eher um einen Fetisch und um eine besondere Form sich seine (geheimsten und intimsten) Träume zu verwirklichen ohne anderen damit zu schaden. Es geht hier also letztendlich um eine von allen Beteiligten "frei gewählte Form" der sexuellen Lust und der Befriedigung persönlicher Phantasien.

Menschen die tolerant genug sind, andere Denkweisen und Veranlagungen zu akzeptieren, haben durch ihre offene Art für das andere und für das neue schon oft erkannt, dass es auch noch etwas anderes als das "normale" gibt.
Wer nun hierbleiben will, darf gerne einen Blick in mein Leben und meine Denkweise zu SM wagen und wenn Du Interesse hast mehr über mich (uns) zu erfahren, kannst Du gerne eine Mail schreiben. Ich bin auch bereit mal mit Dir zu telefonieren um Deine Fragen persönlich zu beantworten (wenn Du Dich traust). Vielleicht bist ja gerade Du die richtige Frau oder ihr seid ein niveauvolles Paar, die gut zu uns passen und sich mal treffen wollen. Ob nun in der devoten oder dominanten Rolle liegt an jedem selbst, wir sind sehr flexibel und haben für gute Leute immer eine Möglichkeit das zu bieten was sie suchen.
Sex mit Kindern oder Tieren, sonstige Abnormitäten oder Perversitäten gibt es hier ebenso wenig zu finden wie übermäßig brutale Bilder. Jedoch sind, aus Gründen eins unwirksamen Jugendschutzgesetzes, das es so nur in Deutschland gibt, die pikanten Dinge nur nach einer Alterskontrolle zu sehen. Ist klar.... alle minderjährigen fügen sich dem natürlich sofort und gehen natürlich nicht auf die zig Millionen Seiten wo man ALLES sehen kann ohne sein Alter nachzuweisen...







Falls du über eine Suchmaschine direkt auf diese Teilseite gekommen bist,
klicke bitte hier um zur Hauptseite zu gelangen.